Scapple für Concept Maps auf dem Mac

Mindmaps sind nicht die Lösung für alles (genau genommen ist nichts die Lösung für alles…). Manchmal sind die Probleme, mit denen man sich befasst, noch zu unklar oder verschließen sich gar einer baumartigen Struktur. Glücklicherweise gibt es für diese Zwecke eine andere “Map”, ein anderes Werkzeug, mit der sich auch netzartige Strukturen darstellen lassen. Gemeint sind Concept Maps. Einfach lassen sich diese auf dem Mac (und Windows!) mit dem Tool Scapple erzeugen.

Der hauptsächliche Unterschied zwischen Mind Maps und Concept Maps ist, dass Mind Maps immer baumartig strukturiert sind, während das bei Concept Maps nicht so sein muss. Zwischen Knoten können in jede Richtung beliebige Verbindungslinien oder -pfeile gezogen werden. Man kann sich Mind Maps auch als einen Spezialfall von Concept Maps denken: Jede baumartige Concept Map ist eine Mind Map.

edit-scapple

Scapple jedenfalls bietet die Möglichkeit auf einfach Art und Weise zwischen Knoten Verbindungslinien zu ziehen und damit eigene oder fremde (oder eigene über fremde!) Gedanken zu visualisieren. Das kann helfen komplexe Zusammenhänge zugänglich zu machen, oder aber soweit zu entwirren, dass sie beispielsweise in eine baumartige Struktur, d.h. eine Mind Map oder ein Outline überführt werden können.


Beitrag von Martin Hähnel | @openmedi

History of Science and Technology, Historiography, Actor-Network Theory, Digital and Experimental History


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.