#EDIT-Interview (7) mit Mareike König

Mareike König ist Historikerin und Leiterin der Bibliothek sowie der Abteilungen »19. Jahrhundert« und »Digital Humanities« des Deutschen Historischen Instituts in Paris (DHIP). Außerdem leitet sie die de.hypotheses-Redaktion und twittert als @Mareike2405.

Mit diesem Interview möchte ich eine neue Reihe starten. Die Idee dazu habe ich aus dem Buch »Geschichte als Passion«, das ich vor einigen Jahren gelesen habe. Dort sind neben Interviews mit Historikerinnen und Historikern ebenfalls ihre Schreibtische abgebildet. Ort sind wichtig. Und weil es bislang nur um die Schreib-Techniken ging, wird es in Zukunft auch um die Schreib-Orte gehen.
#EDIT-Interview (7) mit Mareike König weiterlesen

Exportieren von Highlights und Notizen – Teil 2: Websites

Während der Workflow zum Lesen von PDFs mit Zotero/Zotfile gut funktioniert, lässt sich diese Arbeitsweise leider nicht für alle Texte ohne Umwege übertragen. Das gilt vor allem für Texte, die ich online lese. Sicher, mit Zotero könnte ich auch Websites als PDF speichern und damit ließe sich dann ebenso verfahren, wie in Teil 1 beschrieben.

Exportieren von Highlights und Notizen – Teil 2: Websites weiterlesen

Webrecherche: Diigo

Diigo ist ein Programm, das ich schon sehr lange benutze. Am Anfang war der Dienst für mich vor allem eine Alternative zu »del.icio.us« zum Speichern von Lesezeichen. Aber Diigo kann deutlich mehr, denn die Websites lassen sich mit Hilfe von Browser Extensions auch offline speichern und highlighten und mit Notizen versehen. Die Möglichkeiten zum Teilen und kollaborativen Arbeiten habe ich hingegen nie genutzt.

Einige Neuerungen machen Diigo in letzter Zeit besonders interessant. Denn für die Organisation der gesammelten Informationen wurde eine Outline-Funktion mit eingebaut. Das heißt, die gespeicherten Seiten und Notizen lassen sich direkt in einem Outliner zuordnen und organisieren.

diigo_outliner
Nachteile von Diigo: Der Dienst kostet Geld (bis zu 500 Highlights und 5 Outlines sind frei); die iOS-App überzeugt mich nicht und mit der Android-App habe ich hin und wieder Syncing-Probleme.