Webrecherche: Diigo

Diigo ist ein Programm, das ich schon sehr lange benutze. Am Anfang war der Dienst für mich vor allem eine Alternative zu »del.icio.us« zum Speichern von Lesezeichen. Aber Diigo kann deutlich mehr, denn die Websites lassen sich mit Hilfe von Browser Extensions auch offline speichern und highlighten und mit Notizen versehen. Die Möglichkeiten zum Teilen und kollaborativen Arbeiten habe ich hingegen nie genutzt.

Einige Neuerungen machen Diigo in letzter Zeit besonders interessant. Denn für die Organisation der gesammelten Informationen wurde eine Outline-Funktion mit eingebaut. Das heißt, die gespeicherten Seiten und Notizen lassen sich direkt in einem Outliner zuordnen und organisieren.

diigo_outliner
Nachteile von Diigo: Der Dienst kostet Geld (bis zu 500 Highlights und 5 Outlines sind frei); die iOS-App überzeugt mich nicht und mit der Android-App habe ich hin und wieder Syncing-Probleme.


Veröffentlicht von

2 Gedanken zu „Webrecherche: Diigo“

  1. Diigo lässt sich übrigens auch gar wunderbar mit IFTTT verknüpfen, um Inhalte schnell und einfach in diverse Kanäle zu spielen. @geschichtslinks funktioniert z.B. darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.